Turmaline und ihre Bezeichnungen

Turmaline und ihre unterschiedlichen Varietäten

Turmaline unterscheiden sich in ihrer chemischen Zusammensetzung. Diese ist somit auch für sehr unterschiedliche Farbzusammensetzungen verantwortlich. Zudem unterscheidet sich diese Zusammensetzung auch in Abhängigkeit vom Fundort der jeweiligen Turmaline. Es wird daher auch von der Turmalin-Gruppe mit einer Reihe von Mischkristallen gesprochen.

Die Farben der Turmaline sind: farblos, rosa, gelb, rot, braun, grün, blau, violett schwarz und mehrfarbig.

Je nach Farbe unterscheidet der Handel folgende Varietäten der Turmaline:

  • Achroit – fast farblos oder farblos (gr. ‘ohne Farbe’), eher seltenes Vorkommen
  • Dravit – gelbbraun bis dunkelbraun, nach dem Fluss ‘Drau’ (Drave) in Kärnten
  • Rubellit – (lat. rötlich’) rosa bis rot, auch gelegentlich mit einer
    Rubellit-Kristall

    Rubellit-Kristall

    leichten Violett-Färbung,  in der Farbe eines Rubins am wertvollsten

  • Verdelith – (‘grüner Stein’) grün in allen Schattierungen
  • Indigolith – Blau in allen Nuancen
  • Siberit – (nach einem Vorkommen im Ural), lilarot bis blauviolett, wird auch als Synonym für den o.g. Rubellit verwendet
  • Schörl – schwarz, sehr verbreitet, wurde in sogenanntem
    Turmaline, Schörl

    Turmaline, hier:Schörl

    Trauerschmuck verwendet. der Begriff geht zurück auf  eine  alten Ausdruck der Bergmänner

In der Gemmologie (Wissenschaft der Edelsteine) werden Turmaline nach ihrere chemischen Zusammensetzung unterschieden. Auch hier gibt es verschieden Namen:

  • Elbait  - (nach der italienischen Insel Elba)                                            Na(Li, Al)₃ Al₆[(OH₄|(BO₃)₃|Si₆O₁₈]  – Lithium-Turmalin
  • Dravit -NaMgAl(BO)Si₆O₁₈(OH)₄ -  Magnesium-Turmalin
  • Schörl - (Bezeichnung für falsches Erz)                                                NaFe₃ (Al, Fe)₆[(OH₄|(BO₃)₃|Si₆O₁₈]  - Eisen-Turmalin
  • Buergerit (nach einem US-amerikanischen Mineralogen),      NaFe₃ Al₆[(F|O₃|(BO₃)₃|Si₆O₁₈]  - Eisen-Turmalin                                    
  • Tsilaisit (nach lokalem Namen in Madagaskar)                                            NaMn₃Al₆[(OH₄|(BO₃)₃|Si₆O₁₈] – Mangan-Turmalin                          
  • Uvit (nach einer Provinz aus Sri Lanka)                                          CaMg₃(Al₅Mg)[(OH₄|(BO₃)₃|Si₆O₁₈] – Magnesium-Turmalin            
  • Liddicoatit (nach einem amerikanischen Gemmologen)  Ca(Li,Al)₃Al₆[(OH₄|(BO₃)₃|Si₆O₁₈] – Calcium-Turmalin

Mehr über Turmaline in meinem Blog

 

Werbung

Ein Gedanke zu „Turmaline und ihre Bezeichnungen“

  1. Ihr Ring auf der Startseite bei Ihnen gefällt mir sehr gut und somit interessiert mich natürlich der Ihr Preis, und wie kann ich ihn bestellen und wie funktioniert dies mit der Bezahlung.

    Freundliche Grüsse
    I. Freund

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>