Drahtketten – verschiedene Arten der Ankerketten

Werbung

Die meisten Metall-Schmuckketten werden aus rundem, vierkantigem, flachgewalztem oder in Form gezogenem Draht hergestellt. Aus dem Draht werden zunächst die einzelnen runden oder ovalen Ösen geformt, die auf unterschiedliche Art ineinander gehängt werden können. Bei einigen Drahtketten können aber auch die Elemente aus verlöte Ösenteilen oder ineinander gedrehten Wendelstücken bestehen. Ein weitere Möglichkeit der Verarbeitung von Draht zu Ketten wird durch „textile“ Verarbeitungstechniken erzielt. Hierbei werden sehr dünne, weiche, aber sehr lange Drähte wie Fäden durch unzählig Schlaufen ineinander verschlungen.
Variationen der Ankerketten
(anklicken zur vergrößerten Ansicht bei Flickr)
Zu den Drahtketten zählen auch die Ankerketten in allen Variationen.
Ankerketten
Dies ist von der Grundform her die einfachste Form aller Kettentypen. Die ineinander gehängten Ösen stehen im Winkel von 90° zueinander, so dass immer eine Öse „steht“ und die darauf folgende „liegt“. Varianten bei dieser Kettenform ergeben sich unter anderem bei den mehrfach eingehängten Ösen der Doppel- und der Dreifachankerkette.
Geschlagene Ankerketten lassen sich dadurch erkennen, dass die Ösen jeweils um etwa eine halbe Ösenkette versetzt nebeneinander liegen und dabei auch sichel- oder dreiecksförmig sein können (Nappo- oder Kobrakette).
Auch die Schiffsankerkette, wie der Name schon sagt, wird zu den Ankerketten gezählt, obwohl sie keine reine Drahtkette ist. Sie besteht im Wechsel aus einem gegossenen oder gestanzten Element mit einer Öse aus Draht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.