Evakuierung in Osnabrück am 23. Februar

Share

Erneut kommt es zu einer Evakuierung in Osnabrück.

Es wurden im Bereich der Ortsumgehung Belm mehrere mögliche Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg geortet. Für die erforderlichen Entschärfungen müssen insgesamt etwa 6000 Menschen am Sonntag, den 23. Februar das Gebiet des Evakuierungsbereichs verlassen. Es handelt sich um die Belmer Ortsteilen Belm und Powe und den Osnabrücker Stadtteil Widukindland. Bis 10.00 Uhr müssen die Gebiete verlassen werden. Entdeckt wurde die Bombe bei der routinemäßigen Suche auf der neuen Trasse der B 51 in Belm.

In den kommenden Tagen sind in dem Bereich noch weitere Arbeiten geplant, bei denen sich die Zahl der zu entschärfenden Blindgänger noch erhöhen könnte.

Es ist bereits da 14. Mal in den letzte fünf Jahren, dass Teile Osnabrücks wegen möglicher einer Bombenentschärfung evakuiert werden müssen. Zuletzt wurde am 27. Oktober in Osnabrück-Sutthausen eine fünf Zentner schwere Weltkriegsbombe gesprengt. Da einer der beiden Zünder beschädigt war, konnte die Bombe nicht entschärft werden. Damals mussten rund 4000 Personen aus den Stadtteilen Sutthausen und Nahne ihre Wohnungen verlassen.

Nach Angaben der Stadt Osnabrück betrifft diese Evakuiering folgende Straßen und Häuser:

In Belm:

Am Anger; Am Kirchplatz; Am Schinkelberg; Amselweg; Bergstraße 1-70A, 72, 72A-E, 76, 76A, 78, 80; Bremer Straße 2-70; Brunnenweg 14-20; Danziger Straße; Drosselweg; Finkenweg; Frankfurter Straße; Grüner Brink; Haster Straße 9, 19, 27, 29, 31, 43, 63, 70; Heideweg 76-100; Heinrichstraße; Industriestraße; Kettlerstraße 9-23 ungerade; Kiebitzweg; Königsberger Straße; Leonardskamp; Lerchenstraße; Meisenweg; Neue Straße; Power Weg 2-45; Quellenweg; Richtstättenweg; Ringstraße 116; Stettiner Straße 1-12, 19-21; Stiegthügel; Strothmannsweg; Weberstraße.

In Osnabrück:

Abbioweg; Assmannstraße; Bahlweg; Belmer Fußweg; Bremer Straße 231, 235, 262 bis 353A; Brunisburgweg; Cheruskerweg; Engernweg; Erdbrinkstraße; Eresburgweg; Fortlagestraße; Friesenweg; Gevaweg; Heinrich-Bußmann-Straße; Hunteburger Weg 197 bis 225; Ickerweg 4A bis 34 gerade; Kalkrieser Weg; Markloweg; Nordalbingerweg; Nordstraße 102 bis 116; Ostfalenweg; Petermannstraße; Power Weg; Rothertstraße; Sachsenweg; Sigiburgweg; Strothmannsweg 96 bis 115; Teutonenweg; Uhlmannskamp; Westfalenweg; Widukindplatz.

Evakuierung Osnabrück 23. Februar
Evakuierung Osnabrück 23. Februar 2014

Evakuierungszentrum

Für alle betroffenen Osnabrücker und Belmer Bürger wird ein Evakuierungszentrum in der Johannes-Vincke-Schule, Heideweg 24, 49191 Belm, eingerichtet. Bis zum Abschluss der Evakuierung fahren Busse des Verkehrsbetriebs der Stadtwerke Osnabrück von den Haltestellen im Osnabrücker und in den Belmer Evakuierungsbereichen zur Johannes-Vincke-Schule. In Belm werden zusätzliche Haltestellen in der Bergstraße und im Heideweg eingerichtet.

Die Straßen im Evakuierungsbereich sind Sonntag, 23. Februar, ab 10 Uhr gesperrt. Der Linienverkehr des Verkehrsbetriebs läuft bis zum Abschluss der Evakuierung weiter. Ein Aussteigen im vorgenannten Bereich ist dann nicht mehr möglich.

Hilfe für Kranke und Bettlägerige

Für bettlägerige oder kranke Personen bietet die Regionalleitstelle Osnabrück, Telefon 0541 / 323 – 4455, Unterstützung an. Dabei muss angegeben werden, ob die Person sitzend oder liegend transportiert werden kann. Notwendige Transporte können ab sofort angemeldet werden.

Die Entschärfung des Blindgängers kann erst nach vollständiger Evakuierung erfolgen. Die Stadt geht davon aus, dass die Sperrung mehrere Stunden dauert. Es sollten daher notwendigen Dinge wie Medikamente, Säuglings- oder Spezialnahrung sowie angemessene Kleidung mitgenommen werden.

Autobahnen, Straßen, Bahnlinien

Durch die Sperrung der BAB 33 und der Bremer Straße ist insbesondere in den umgebenden Bereichen mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Dieses gilt auch für den Linienverkehr des Verkehrsbetriebs der Stadtwerke. Je nach erforderlicher Dauer der Sperrung der BAB 33 kann es auf den Umleitungsstrecken rund um Osnabrück zu Behinderungen kommen.

Auch die Bahnlinie Osnabrück – Bremen wird zeitweise gesperrt. Verspätungen können hierdurch nicht ausgeschlossen werden.

Bürgertelefon

Für Fragen ist ab Samstag, 22. Februar, von 8 Uhr bis 18 Uhr und Sonntag, 23. Februar, 8 Uhr bis zum Ende der Maßnahme ein Bürgertelefon für die Gemeinde Belm unter der Nummer 05406 / 505 – 0 sowie für die Stadt Osnabrück unter der Telefonnummer 0541 / 323 – 3331 geschaltet. Aktuelle Informationen sind am Sonntag, 23. Februar, im Internet unter www.osnabrueck.de einsehbar.

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.