Schlagwort-Archive: Allgemein

Apple´s Macher Steve Jobs ist tot

Diese Nachricht habe ich soeben bei tagesschau.de gelesen:

Apple-Mitbegründer Steve Jobs gestorben

Der Apple-Mitbegründer Steve Jobs ist im Alter von 56 Jahren gestorben. Dies erklärte der US-Computer-Konzern in San Francisco. „Steves Brillanz, Leidenschaft und Energie waren die Quelle zahlloser Innovationen, die unsere Leben bereichert und verbessert haben“, sagte Apple in der Bekanntmachung.Die Welt habe einen „Visionär“ verloren, erklärte US-Präsident Barack Obama. Jobs‘ Einfluss auf die Welt werde noch viele Generationen anhalten, würdigte Microsoft-Gründer Bill Gates den Verstorbenen in einer Erklärung.

Rückzug von Unternehmensspitze im August

Jobs hatte an Bauchspeicheldrüsenkrebs gelitten und 2009 eine neue Leber erhalten. Erst Ende August hatte er die Führung nach fast 15 Jahren an Tim Cook abgegeben und sich von der Unternehmensspitze zurückgezogen. Bei seinem Rücktritt erklärte Jobs, er habe stets gesagt, dass er diesen Schritt vollziehen werde, sobald er merke, dass er seine Aufgaben als Firmenchef nicht mehr erfüllen und den Erwartungen nicht mehr gerecht werden könne. „Leider ist dieser Tag gekommen.“
In der Garage seiner Eltern hatte Jobs 1976 als 21-Jähriger zusammen mit seinem fünf Jahre älteren Freund Steve Wozniak die Firma Apple Computer gegründet. Das Duo entwickelte den Macintosh-Computer, ging jedoch 1985 im Streit auseinander. Jobs wurde Chef der Animationsfilm-Studios Pixar, mit Apple ging es daraufhin bergab.

Vom Pleitekandidaten zu einem der führenden Technologiekonzerne

Mitte der 1990-er Jahre rief der Konzern den Mitgründer zurück und entwickelte seither zahlreiche Geräte wie den iPod und der iMac. Als Unternehmenschef hatte Jobs Apple vom Pleitekandidaten schrittweise zu einem der führenden Technologiekonzerne der Welt gemacht. Seit seiner Rückkehr verteuerte sich die Aktie des Unternehmens fast um das Dreißigfache.

Reich durch 240 Tonnen Silber

Schatzsucher haben Millionenfund im Atlantik gemeldet

 

1941 wurde ein britisches Handelsschiff vor der irischen Küste von einem deutschem U-Boot torpediert. An Bord waren u.a. 240 Tonnen Silber.Die US-Bergungsfirma Odyssey Marine Exploration teilte mit den Millionenschatz aufgespürt zu haben. Im nächsten Frühling soll die Bergung beginnen.
Vergangene Woche vermeldete die Bergungsfirma einen neuen Schatzfund. Das britische Handelsschiff „Gairsoppa“, aus Kalkutta kommend, wurde 300 Seemeilen vor der irischen Küste entdeckt.
Das Schiff war am 17. Februar 1941 auf dem Weg nach Liverpool in einem schützenden Konvoi, als der Kapitän aus Kohlemangel die Route änderte. Der Frachter wurde von einem deutschen U-Boot torpediert und versenkt. Nur der zweite Offizier der 85 Person umfassenden Besatzung überlebte. An Bord befanden sich unter anderem etwa 240 Tonnen Silber mit einem heutigen Marktwert von 200 Millionen Euro.
Das Schiff liegt mit der Deckseite nach oben, was für eine leichtere Bergung sorgen dürfte und somit die Silberbarren wie in einem Hafen durch die Ladeklappen herausgeholt werden können.
Das Bergungsunternehmen wird 80 Prozent des Schatzes behalten dürfen, da das Unternehmen mit der britischen Regierung zuvor einen Vertrag ausgehandelt hatte für den Fall, dass der Silberschatz gefunden und geborgen werden würde
Im Frühjahr des nächsten Jahres soll der Schatz bei ruhiger See aus 4700 Metern Tiefe geborgen werden.
Ob sich dieser Fund sogar auf den Silberpreis auswirken wird, bleibt abzuwarten.

Statistik des Goldschmiede Plaar Blogs August 2011

 Ich habe dann angefangen mich ein wenig mit dem Bloggen an sich zu beschäftigen. Als erste Konsequenz musste erst einmal mehr Inhalt und Lesestoff her. Ich suchte mir ein paar Themen, die typisch für Goldschmiede sind, die ich bis heute noch abarbeiten muss. Die Seitenaufruf stiegen dann erstmals im Mai 2011 auf über 1000 Aufrufe und die Besucherzahl lag bei 551.  Ich hatte mich inzwischen auch mit verschiedenen Statistischen Auswertungen beschäftigt und erfahren,
was Alexa ist. Mein Alexa– Rang lag zu der Zeit bei etwa  24.000.000. Das wollte ich natürlich verbessern. Ich habe etwas mehr geschrieben als in der zeit zuvor und auch technische Veränderungen an meinem Blog vorgenommen. Verschiedene Analyseprogramme wie z.B. Qualidator haben mir dabei schon so einige Fehler aufgezeigt. Da ich aber nicht viel Ahnung von seo und siteanalyse habe, viel es mir schon recht schwer diese Fehler,die ich bis heute noch nicht alle im Griff habe zu korrigieren. Aber es entwickelte sich doch so langsam, dass ich im Juni dann 2405 Seitenaufrufe und 978 Besucher hatte. Die Arbeit sollte sich also so langsam lohnen. Mein Rank bei Alexa verbesserte sich auch recht zügig. Der August war dann bisher der mit Abstand beste Monat. 
Ich habe dieses Blog am 31. Oktober 2010  begonnen und denke es wird Zeit ein kleines Zwischenfazit bezüglich der Leserstatistik zu ziehen.
 Anfangs waren es wohl die üblichen Zufallszugriffe auf meinen blog. Es gab nur sehr bescheidene Zugriffe und es war schon ein Problem, die Laune am bloggen nicht zu verlieren. Irgendwie empfand ich es als nicht befriedigend, dass die Seitenaufrufe anfangs bei 500-600 monatlich lagen und auch die Besuche kaum über 300 ansteigen wollten.  Ich erklärte  es mir damit, dass es nicht das interessanteste Thema ist, mit dem ich mich hier befasse. Wer interessiert sich schon für Schmuck dachte ich mir. Auch die Suchmaschinen waren noch nicht bereit, daß man dieses Blog hätte finden können.
Die Seitenaurufe stiegen auf  genau 3700 bei 2006 Besuchen laut google analytics. Meine aktuelle Position bei Alexa hat sich inzwischen immerhin auf 452245 verbessert. Was mir nur immer noch ein wenig Kopfzerbrechen bereitet ist die Tatsache, dass ich beim pagerank von google immer noch mit dem Wert 1 leben muss. Aber auch das wird sich wohl noch ändern lassen.
Alexa Ranking der Goldschmiede Plaar in Osnabrück:
Alexa Traffic Rank
452,245
Global Rank 
43,982
Rank in DE