Archiv der Kategorie: Gürtelschnalle

Gürtelschnalle mit Ginkgo-Blatt

Gürtelschnalle mit Ginkgo-Blatt – Silber

Eine ovale Gürtelschnalle mit Ginkgo-Blatt, die selbstverständlich von mir in Handarbeit angefertigt wurde, stelle ich hier vor.

Es macht mir immer wieder Spaß Schmuckstücke herzustellen, die

Gürtelschnalle mit Ginkgo-Blatt - Handarbeit aus Silber
Gürtelschnalle mit Ginkgo-Blatt – Handarbeit aus Silber

deutlich größer sind als der ’normale‘ übliche Schmuck, wie Ohrstecker oder Ringe. Es handelt sich hiebei im Unterschied zum Schmuck ja auch eher um einen Gebrauchsgegenstand, der nicht nur den Zweck des Sich-Schmücken erfüllt.

Sie besteht komplett aus 925/- er Silber (auch Sterlingsilber

genannt). Die ovale Grundform dieser Gürtelschnalle habe ich schon mehrfach verwendet, wie hier zu sehen ist. Es hat sich herausgestellt, dass diese Form in diesen Proportionen in sich sehr harmonisch ist und auch gut zu einem Gürtel mit einer Breite von 35 mm passt. Eine Breite, die sowohl von Frauen als auch von Männern getragen wird.

Diese Gürtelschnalle mit Ginkgo-Blatt ist in ihrer gesamten Erscheinung eher nüchtern und reduziert. Sie besteht  eigentlich nur aus der Grundplatte und einem, wie von Wind verwehten, Ginkgo-Blatt. Das Blatt scheint auf dieser gehämmerten Grundplatte aufzuliegen.

Dieses Blatt ist aber selbstverständlich fest auf dem mit Hammerschlag versehenen Untergrund verlötet.

Symbolik vom Ginkgo-Blatt

Das Ginkgo-Blatt ist ein Blatt des gleichnamigen Baumes und steckt seit vielen Jahrhunderten voller Symbolik. Den folgenden Text habe ich von Wikipedia hier ein gefügt:

„Der Grund für die bis heute große Bedeutung des Ginkgo für Kunst, Kultur und Heilkunde liegt vor allem in der Chinesischen Philosophie und der ansprechenden Morphologie des Baumes und seiner Blätter. Der Ginkgo wird seit langem als kraftspendend und lebensverlängernd verehrt. Die Chinesen und Japaner verehren den Ginkgo seit Jahrhunderten wegen seiner Lebenskraft und Wunderverheißungen als heilig und erbeten unter ihm ihre Wünsche. Frauen erbitten unter ihm Milch zum Stillen ihrer Kinder und Bauern erflehen Regen für eine reichhaltige Ernte, Ginkgos sind auf diese und andere Art und Weise in Mythen, Volkserzählungen und Geschichten wieder zu finden. Der Ginkgo steht in Japan unter Naturschutz. So mancher Baumriese überragt ganze Ortschaften und gilt als Wahrzeichen für seine Anwohner.

Aus dem 18. Jahrhundert gibt es in dem Kloster Tanzhe-si eine weit verbreitete Legende. Demzufolge gab es dort ein Ehrentor, das zu einem Ginkgobaum führte. Dieser Baum wurde durch ein kaiserliches Etikett geschützt. Der dortige Glaube der Chinesen besagte, dass bei jedem Thronwechsel innerhalb der Mandschu-Dynastie der Hauptstamm ein neues Reis in den Baum einsetzte, das sich dann zu einem prächtigen Ast entwickeln sollte.

Bäume mit einem Alter von 1000 bis 2000 Jahren sind keine Seltenheit. Man findet sie in Tempeln in der Nachbarschaft auf Anhöhen und auch in Friedhöfen neben Gräbern. In Japan werden die geschälten (von Sarcotesta und Sklerotesta befreiten) Ginkgosamen beim Hochzeitsmahl als Glückssymbol verzehrt. Ein 3000 Jahre alter und 26 Meter hoher Ginkgo in der Provinz Shandong hat bei günstiger Witterung Samen von insgesamt einer Tonne geliefert. In vielen Geschichten und Erzählungen wird der Baum als Wohnort von Geistern beschrieben und deshalb hoch geschätzt und gleichermaßen gefürchtet.

Es gibt auch einen Bezug zu Yin-Yang

Zudem wurde das in der Pflanzenwelt einzigartige zweigeteilte Blatt und seine Zweihäusigkeit schon früh eng mit dem Symbol des Yin-Yang in Verbindung gebracht. Zur modernen Mythenbildung hat auch wesentlich die Geschichte des Tempelbaumes in Hiroshima beigetragen, der bei der Atombombenexplosion 1945 in Flammen aufging, aber im selben Jahr wieder austrieb und weiterlebte.

Das Ginkgo-Blatt ist das Logo der Tokyo University und der Sungkyunkwan University.“  aus Wikipedia

Gürtelschnalle mit Anfangsbuchstaben

Gürtelschnalle mit Anfangsbuchstaben

Diese Gürtelschnalle mit Anfangsbuchstaben durfte ich in Anlehnung an eine andere von mir vor längerer Zeit gefertigte Gürtelschnalle anfertigen.

Die Gürtelschnalle, die als Vorlage diente stammt auch aus meiner Goldschmiede. Ich hatte hier in meinem Blog über diese Gürtelschnalle etwas geschrieben.

Gürtelschnalle mit Anfangsbuchstaben
Gürtelschnalle mit Anfangsbuchstaben aus Silber

Der neue Kunde hatte diesen Artikel gelesen und mir daraufhin eine e-mail geschickt. Er hatte schon eine recht genaue Vorstellung von „seiner“ Gürtelschnalle mit Anfangsbuchstaben und hat mir gleich ein Foto mitgeschickt, auf dem seine Wunschvorstellung für mich zu sehen war. In der e-mail hatte er mich noch gefragt, ob ich die Schnalle bis zu einem bestimmten Termin fertigstellen könne und natürlich auch was eine derartige Anfertigung kosten würde.

Diese Fragen habe ich sofort per e-mail beantwortet,da ich gerade an meinem Rechner saß. Es bedurfte kaum irgendwelcher weiteren Nachfragen meinerseits.

Gürtel fürs Buckle, Schwarz, Echtleder – Gr. S-XL

Eine erneute e-mail kam prompt. In dieser wurde noch der Wunsch nach einer kleinen Gravur auf der Rückseite der Gürtelschnalle geäußert. Daraufhin habe ich dem Kunden mitgeteilt, dass ich keine Graviermaschine besitzen würde und stattdessen mit einem Fräser freihändig den Text verewigen könnte. Das war für den Kunden ebenso ok, wie auch schon der von mir zuvor genannte Preis für das Material und den Arbeitsaufwand.

Bestellvorgang über meinen Shop

Ich habe den Auftrag zur Anfertigung dieser Gürtelschnalle mit Anfangsbuchstaben also erhalten. Einige Stunden später war er in meinem noch recht neuen Shop eingepflegt. Für diese Gürtelschnalle habe ich dann ein Passwort vergeben, um den Artikel vorerst zu schützen. Dieses Passwort habe ich dem Kunden in einer weiteren e-mail zusammen mit dem link, der direkt zur gewünschten Gürtelschnalle führt, zugesendet. So konnte der Kunde den Bestellvorgang verbindlich (für beide Seite) über eine abgesicherte Seite vollziehen.

Aufgrund dieser rechst-sicheren Bestellung habe ich auch sofort mit meiner Arbeit beginnen können, ohne erst auf den Eingang einer Zahlung warten müssen. Wenn es schnell gehen muss, ist das ein großer Vorteil, sowohl für den Kunden, als auch für mich.

Ovale Gürtelschnalle mit Om-Zeichen

 Ovale Gürtelschnalle mit Hammerschlag

Eine Gürtelschnalle aus Silber in Handarbeit herzustellen gehört nicht zu den typischen Anfertigungen in einer Goldschmiede, aber mir macht es immer wieder sehr viel Freude.

Es ist leider schon etwas länger her, dass ich eine Gürtelschnalle im Auftrag eines Kunden anfertigen durfte. Es gab zwar immer wieder mal eine Anfrage, aber leider

ovale Gürtelschnalle mit Hammerschlag, Silber
ovale Gürtelschnalle mit Hammerschlag, Silber

haben sich diese Kunden nicht wieder bei mir gemeldet, nachdem ich ihnen mitgeteilt hatte, wie hoch die Material- und Anfertigungskosten für eine Gürtelschnalle sind. Ich weiß nicht, welche Vorstellung manch einer hat, wie viel Material, bzw. Arbeit in einer derartigen Anfertigung steckt. Dass man eine von Hand gefertigte Gürtelschnalle nicht für 50 oder auch 100 Euro herstellen kann, sollte wohl jedem einleuchten. Immerhin könnte ich aus der gleichen Menge Silber auch mindestens 5-6 Ringe herstellen.

Bei diesem Neukunden war es aber anders und er konnte sehr wohl abschätzen, wie hoch die Kosten für eine derartige Anfertigung aus Silber sein können. Auch er ist durch meinen Blog auf mich aufmerksam geworden. Es handelt es sich um einen Kunden, der nicht im näheren Umkreis von Osnabrück lebt. Es hat sich also mal wieder ein schöne Auftrag über das Internet ergeben.

In Anlehnung an eine andere Gürtelschnalle, die ich gefertigt habe

Zunächst hatte dieser Kunde eine Anfrage an mich gerichtet, ob es möglich wäre, eine ähnliche Gürtelschliesse anzufertigen, wie eine von mir im Blog vorgestellte aus Silber. Es handelte sich um eine kreisrunde Gürtelschliesse mit Hammerschlag und  einem Om-Zeichen, die ich schon vor einiger Zeit für eine Kundin aus Osnabrück angefertigt habe. Ich habe ihm darauf hin geantwortet, dass es sehr wohl möglich wäre und habe noch ein paar Fragen in meiner Antwort per e-mail gestellt, beispielsweise ist für mich aus organisatorischen Gründen natürlich immer interessant, bis wenn ein Schmuckstück bzw. in diesem Fall, die Gürtelschliesse, fertig werden muss. Da mein Urlaub kurz bevor stand, war es in diesem Fall besonders wichtig.

Um alle Details zu klären, haben wir dann aber ein Telefonat geführt. Hierbei stellte sich auch heraus, dass ich nach meinem Urlaub noch ausreichend Zeit zur Verfügung haben würde.

Nach einer Vorlage aus meinem Blog

Die neue Gürtelschnalle sollte grundsätzlich der Vorlage ähneln, auch mit einer Oberfläche, die mit Hammerschlag versehen sein sollte. Der wesentliche Unterschied war aber die gewünschte Grund-Form. Die Gürtelschnalle sollte oval werden. In einer letzten e-mail hatte mich der Kunde noch gefragt, ob auf der Vorderseite ein Text eingraviert werden könnte. Ich hatte ihm davon aber abgeraten. Eine Gravur auf einer Oberfläche mit Hammerschlag wirkt nicht oder aber schadet dem optischen Eindruck des Hammerschlags. So habe ich den Vorschlage gemacht, dass der Text gut lesbar auf der Rückseite der Gürtelschnalle eingefräst werden könnte.

Nachdem der Kunde damit einverstanden war, habe ich mit der Planung für die Anfertigung dieser Gürtelschnalle begonnen und sie termingerecht versendet.