Schlagwort-Archive: Kettenanhänger

Münze als Kettenanhänger

Share

Eine Münze als Kettenanhänger gehört mit zu den wiederkehrenden Arbeiten in einer Goldschmiede. Daher biete ich diese Anfertigung auch in meinem Shop an.

Wie es sich gehört war der Urlaub natürlich zu kurz und der Alltag hat mich wieder.

Die erste Anfertigung nach der angenehmen Urlaubszeit ist wenig spektakulär, aber sie sollte dennoch endlich einmal vorgestellt werden, da es in der Regel mehrmals im Jahr vorkommt, dass ich eine Münze als Kettenanhänger verarbeite. Den Auftrag habe ich so kurz vor meinem Urlaub erhalten, dass es mir nicht möglich war die Arbeit noch vorher zu erledigen, so dass sich die Kundin leider etwas gedulden musste.

Industrielle Münzfassungen

Seitens der Industrie gibt es eine ganze Reihe verschiedenster vorgefertigter Münzfassungen. Diese können ganz schlicht sein, aber auch mit einem umliegenden Kordeldraht oder sehr viel verspielteren Verzierungen versehen sein. Aber leider haben alle diese Münzfassungen den Nachteil, dass in der Regel nur eine Seite der Münze als Kettenanhänger getragen werden kann. Auf der Rückseite befinden sich bei diesen Münzfassungen sogenannte Krappen, die vorsichtig über die Münze gedrückt werden um sie zu halten.

Eine Münze als Kettenanhänger lässt sich aber auch anders anfertigen; und zwar so dass

Münze als Kettenanhänger
Münze als Kettenanhänger

es möglich ist, beide Seiten der Münze als Anhänger zu tragen. Bei diesem Beispiel war es der Wunsch der Kundin, dass die Münze schlicht gefasst werden sollte.

Dazu habe ich einen Ring gefertigt, der im Durchmesser ein wenig kleiner sein muss als der Aussendurchmesser der Münze. Dieser Ring dient als Zarge für die Münze. Er sollte zwar im Innendurchmesser zwar etwas kleiner sein als die Münze, dafür aber etwas mehr Höhe erhalten. So vergrößert sich die Reibungsfläche zwischen Münze und Zarge. Wenn dieser schlichte Ring fertig gestellt ist, könnte man auch hier noch beispielsweise einen Kordeldraht oder andere Verzierungen anlöten. Bei diesem Münzanhänger war es aber nicht nötig und ich konnte direkt an die Zarge die Öse und die Schlaufe für die Kette anbringen.

Um die Münze als Kettenanhänger tragen zu können muss sie jetzt noch in die Zarge integriert werden. Dazu wird sie schonend unter Druck eingequetscht. Dies kann man beispielsweise vorsichtig mit einem Kunststoff-Hammer erreichen.

Vorsicht bei sehr weichen oder dünnen Münzen

Bei sehr weichen Münzen aus Feingold, die zudem auch recht dünn sein können, ist dies es nicht ratsam sie mit einem Kunststoff-Hammer ein zuschlagen oder einzudrücken, da sich die Münze stark verformen kann. Bei derartigen Anfertigungen habe ich andere Möglichkeiten, auf die ich hier aber nicht eingehen möchte.

Vorteile der Handarbeit

Der Vorteil eine Münze als Kettenanhänger auf diese Weise herzustellen liegt, wie oben

Münze als Kettenanhänger
Münze als Kettenanhänger

erwähnt, in der Tatsache, dass die Münze beidseitig getragen werden kann. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist aber, dass sich Münzen aller Größen so zu einem Anhänger anfertigen lassen. Die industriell vorgefertigten Zarge gibt es nur in einer kleinen Anzahl verschiedener, üblicher Innendurchmesser oder aber sie sind nur in Gold oder nur in Silber zu bekommen.

Die von mir beschriebene Methode lässt sich aber auf jeden Durchmesser einer Münze anwenden. Es ist auch immer möglich die Münze als Kettenanhänger aus Gold oder Silber herzustellen.

Kettenanhänger aus Gabel und Löffel

Share

Kettenanhänger aus Gabel und Löffel

Dieser Kettenanhänger aus Gabel und Löffel, also mal  aus zwei unterschiedlichen Besteckteilen, war eine Auftragsarbeit einer Kundin, die mich über diesen Blog gefunden hatte.

 

Sie brachte mir zwei Kuchengabeln und einen Teelöffel (beides aus

Gabel und Löffel als Material
Gabel und Löffel als Material

langjährigem Familienbesitz) und hatte den Wunsch, dass ich einen Kettenanhänger daraus machen solle. Ich habe zunächst geschaut, um welche Legierung es sich handelt, da es nicht mit jedem Besteck möglich ist, daraus Schmuck zu fertigen.

Wenn zur Herstellung eines neuen Schmuckstücks Lötungen notwendig sind, sollte es sich um mindestens 800/000 er Silber handeln. Nur dann handelt es sich um eine Legierung handelt und nicht nur um eine Silberauflage.


Versilberte Besteckteile habe den Nachteil, dass bei großer Beanspruchung des Metalls die Versilberung abplatzen kann. Sind Lötungen erforderlich, neigt die Silberauflage sehr oft zur Blasenbildung. Aus diesen Gründen arbeite ich nur durch-legiertes Besteck zu Schmuck um.

Die Besteckteile der Kundin waren mit 800 gestempelt. Somit war es grundsätzlich möglich diese zu verarbeiten. Es stellte sich bloß die Frage, wie der Anhänger aussehen sollte. Seitens der Kundin war ausgeschlossen, dass das Rosenmuster mit verarbeitet werden soll, da der Anhänger für einen Jungen sein sollte. Das Muster der Gabel allerdings sollte sichtbar bleiben. Alles Weitere war mir freigestellt.

Anhänger aus Löffel und Gabel
Anhänger aus Löffel und Gabel
Es war nicht so einfach beides mit einander so zu kombinieren, dass das Muster der Gabel noch zu erkennen war, ebenso, wie die Besteckteile an sich. Zu sehr entfremden wollte ich beides nicht. So kam ich schließlich auf die Idee, die Gabel ähnlich einer Vogelkralle um den Löffel zu legen, wie es auf dem Photo zu sehen ist.
Die Kundin war zufrieden und hatte nur noch den Wunsch nach einer passenden Kette. Ich empfahl ihr ein Kautschukband, was ihr dazu auch gefiel.

 

Weitere Besteckteile die ich zu Schmuck verarbeitet habe.

Kettenanhänger Silber mit Kokosnuss

Share

Kettenanhänger Silber mit Kokosnuss

Ein Kettenanhänger Silber mit Kokosnuss aus meiner Werkstatt. Wie in meinem Artikel über einen Silberring angekündigt, gibt es hier den dazu passenden Kettenanhänger zu sehen.

Kettenanhänger Silber mit Kokosnuss
Kettenanhänger Silber mit Kokosnuss

Getragen wird dieser Anhänger an einer langen Kette (70 cm), dessen Muster als Erbskette bezeichnet wird. Ich mag dieses Kettenmuster, da es in sich sehr beweglich und flexibel ist; im Unterschied zum Beispiel zu einer Veneziakette, die bei weitem nicht so strapaziert werden kann.

Der Anhänger ist in Sterlingsilber (925/000) gearbeitet. Er ist in Handarbeit in meiner Goldschmiede in Osnabrück entstanden und ist ca. 60* 25 mm groß.
Wie auch der Ring ist er aber schon seit längerer Zeit nicht mehr in meinem Besitz. Es besteht aber selbstverständlich die Möglichkeit, dass ich einen ähnlichen Anhänger erneut herstellen kann. Dazu einfach eine E-Mail an mich senden oder persönlich zu einem beratenden Gespräch in meine Goldschmiede nach Osnabrück kommen.