Schlagwort-Archive: Chrysopras

Edelstein der Quarzgruppe – Chrysopras

Chrysopras –  ein weiterer Stein aus der großen Gruppe der Quarze .

Endlich etwas über den Chrysopras, ein Edelstein, den ich persönlich sehr mag. Er gehört zu den Quarzen. Vor längerer Zeit hatte ich bereits etwas über die weit aus bekannteren Amethyste und Citrine geschrieben, die auch zu der Quarzgruppe gehören.

Der Chrysopras gilt unter den Chalcedonen ( mikrokristaline Quarze, bei denen die

Chrysopras Rohstein
Chrysopras Rohstein

Kristalle im Unterschied zu den makrokristalinen Quarzen, wie z. b. Bergkristall nicht mit bloßem Auge zu erkennen sind) als der wertvollste Stein. Die Bezeichnung stammt aus dem Griechischen und bedeutet Gold- Lauch.

Die typische grüne Farbe diese Edelsteine verursacht das Metall Nickel. Diese Färbung wird in der Regel als „apfelgrün“ bezeichnet.

Er ist durchscheinend bis undurchsichtig und hat die Mohshärte 6,5-7.
Die bedeutendste Fundstätte war früher in Frankenstein (Zabkowice) in Oberschlesien/Polen. Diese Fundstätte war aber schon im 14. Jahrhundert ausgebeutet. Heute ist der Stein in Australien, Brasilien, Indien, Kasachstan, Madagaskar, Russland, Simbabwe, Südafrika, Tansania und USA zu finden.

 Verwendung auch als Dekorstein für Innenräume

Verwendet wird der Chrysopras im Cabochon- Schliff und somit häufig für Halsketten oder auch für kunstgewerbliche Gegenstände. So wurde dieser apfelgrüne Edelstein als Dekorstein für Innenräume verwendet z.B im Schloß Sanssouci in Potsdam oder in der St. Wenzelskapelle im Veitsdom in Prag.
Die Farbe kann bei Sonnenlicht und durch Hitzeeinwirkung verblassen. Über einen Ring mit C. aus meiner Goldschmiede habe ich nicht all zu langer Zeit geschrieben.

Silberring mit Chrysopras

Von Hand gefertigter Silberring mit Chrysopras

Dieser breite Silberring mit Chrysopras ist mit einem eher unbekannten Edelstein aus der Gruppe der Quarze  ( zu der u.a

Silberring mit Chrysopras
Silberring mit Chrysopras

Amethyst, Citrin oder Achat gehören) besetzt. Es handelt sich um einen Chrysopras. Zu diesem Edelstein gibt es ein Extra-Post.Der Stein lebt von seiner ganz besonderen Farbe. Dieser apfelgrüne Edelstein ist in einer Fassung aus 585/- Gelbgold gefasst, die verhältnismäßig dickwandig ist. So hebt sich der gelbe Farbton des Goldes besser von der aufgerauten Oberfläche der silbernen Ringschiene ab. Zudem wird

die Farbe des Chrysopras noch unterstrichen. Der Chrysopras wird typischer Weise im Cabochon geschliffen, wie auch hier. Er hat einen Durchmesser von 7 mm. Ein schlichter Bandring, der durch seinen  ungewöhnlichen Stein zum Hingucker wurde und nicht mehr benötigt. Gefertigt ist dieser Silberring mit Chrysopras von mir in Handarbeit in meiner Goldschmiede in Osnabrück.

Kaum hatte ich diesen Silberring mit Chrysopras  fertig und in meinem Schaufenster dekoriert, hat sich auch schon eine Kundin gefunden, die über diese spezielle Farbe eines Edelsteins sehr erfreut war.  Ich habe den Ring noch etwas größer machen müssen, was in diesem Fall kein Problem war. Für eine Verkleinerung hingegen hätte ich den Stein zuvor ausfassen müssen, um den Ring wieder zulöten zu können.

English

Handmade silver ring with chrysoprase

This wide sterling silver ring is gemmed with a lesser known gem from the group of quartz (including for example amethyst , citrine and agate). It is a chrysoprase. For this gemstone comes  an extra post soon.
The stone live  by his very special color. This apple green gemstone is fixed in a setting of 585 / – yellow gold, which is relatively thick-walled. Thus stands the yellow color of gold better on the roughened surface of the silver ring band. The chrysoprase, the cut is typically in the cabochon, has a diameter of 7 mm. A simple band ring, which get to an eyecatcher by its unusual gemstone.

This band ring was made by hand in my goldsmith in Osnabrück.

Silberring mit Chrysopras