Archiv der Kategorie: Wissen

Krugerrand als Kettenanhänger

Krugerrand als Kettenanhänger

Krugerrand als Kettenanhänger zu tragen, ist ein schöne Variante sich an dieser Münze zu erfreuen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, etwas mit einer Krugerrand-Münze anzufangen.  Man kann sie sicher verstecken oder in der Dunkelheit eines Tresors verschließen. Der Eigentümer weiß ja, dass sie da ist, aber sehen sollen sie die Wenigsten. Man kann aber auch ein edles Schmuckstück aus einem Krügerrand machen und die Münze auf diese Art immer bei sich haben.

Ich kann einen Krugerrand als Kettenanhänger ist in all den Größen herstellen, in denen die Münzen auch produziert werden. Ich passe die Fassung immer an die vorhandenen Größe der Münze an. Somit könnte ich auch einen Anhänger bis zum Gewicht von 1 Unze Feingewicht anfertigen. Alles, was vom Gewicht her darüber liegt, ginge auch, aber wer will sich schon mehr als knapp 34 g um den Hals hängen.

Dieser Krugerrand als Kettenanhänger ist aus Gold

Krugerrand als Kettenanhänger
Krugerrand als Kettenanhänger

Bei dem abgebildeten Anhänger besaß der Kunde, wie er mir sagte, schon seit vielen Jahren einen Krugerrand aus Gold.  Diese Münze hat ein Gewicht von  1 Unze Feingewicht. Das heißt in diesem Fall, dass die Münze die ja nicht aus Feingold ist, 33,93 g wiegt. Das enthaltenen Gold hat ein Gewicht von 31,103 g (1Unze). Der Durchmesser der Münze beträgt 32,63 mm.

Für die Wandung der Zarge aus 585/- Gelbgold habe ich 1,4 mm gewählt. Diese Stärke gibt der Fassung ausreichend Stabilität.  Das Schöne an der Art, wie ich  Münzen fasse ist, dass sie im gefassten Zustand von beiden Seiten zu tragen sind.  Zudem wird die Münze sehr schonend eingearbeitet, d.h. es werden keine Krappen auf der Münze angedrückt oder gar Lötungen in irgendeiner Form vorgenommen.  Wie ich sie genau fasse, habe ich vor langer Zeit hier in einem anderen Artikel beschrieben. 

Einige Informationen zum Krugerrand

Der Krugerrand ist eine Goldmünze aus Südafrika, sie wird seit 1967  in der Nähe von Johannesburg (Rand Refinery in Germiston) geprägt. Sie ist die weltweit am stärksten verbreitete Anlagemünze aus Gold und es gibt sie mit verschiedenen Gewichten  von 1 Unze, 1/2 Unze, 1/4 Unze sowie 1/10 Unze.  1 Unze hat das Gewicht von 28,3495g.

Der Feingehalt der Krugerrand Goldmünzen liegt bei 916,7. sie werden mit Kupfer legiert, was für eine rötliche Färbung und erhöhte Kratzfestigkeit führt.

Woher stammt der Name?

Zum Einen ist Rand die offizielle Währung Südafrikas, zum Anderen war Paul Kruger südafrikanischer Präsident  von 1882–1902. Sein Abbild in Form einer Büste ziert die Vorderseite der Münze.  Auf der Rückseite der Münze ist das Wappentier  der Südafrikanischen Republik zu sehen, eine Springbock-Antilope.

Am 3. Juli 1967 wurde der erste 1 oz Gold-Krugerrand geprägt. Die Stückzahl lag bei 50000 Stück. Davon hatten 10000 Münzen eine polierte Platte. Die produzierte Menge stieg regelmäßig an. 1974 lag die Menge bei unglaublichen 3,2 Millionen Exemplaren. Im Jahrzehnt von 1974 bis 1984  stieg die Produktion bedingt durch die Ölkrise auf zwei bis sechs Millionen Stück.  Die Stückelungen unterhalb einer Unze wurden erst 1980 eingeführt.

Zum 50. Jubiläum des Krugerrands 2017 wurden weitere Größen eingeführt. Das Angebot umfasst seit dem die Feingewichtseinheiten von 50, 5, 1/20 und 1/50 Feinunzen. Bei all diesen Münzen handelt es sich um Goldmünzen. Zu diesen gesellen sich ebenfalls seit 2017 auch jeweils 1 Feinunze aus Silber und aus Platin.

Trachtenschmuck – modern interpretiert

Trachtenschmuck in moderner Interpretation

Es gibt verschiedene Schmuckgattungen, die eine lange Tradition aufweisen. Hierzu gehören unter anderem Jagdschmuck, Grandelschmuck (Schmuck, bei dem der Eckzahn vom Hirsch verarbeitet wird)  oder auch Trachtenschmuck.

Die Tracht und der Trachtenschmuck ließen in früheren Jahren Rückschlüsse auf die Heimatregion der Trägerin oder des Trägers zu. Der gesellschaftliche Status , der Personenstand oder die finanziellen Verhälnisse konnten anhand der Tracht nachvollzogen werden.  Heute gilt das eigentlich nur noch bei sehr traditionsbewussten Trachtentägern.   Trachtenschmuck – modern interpretiert weiterlesen

Turmaline und ihre Bezeichnungen

Turmaline und ihre unterschiedlichen Varietäten

Turmaline unterscheiden sich in ihrer chemischen Zusammensetzung.

Diese ist somit auch für sehr unterschiedliche Farbzusammensetzungen verantwortlich. Zudem unterscheidet sich diese Zusammensetzung auch in Abhängigkeit vom Fundort der jeweiligen Turmaline. Es wird daher auch von der Turmalin-Gruppe mit einer Reihe von Mischkristallen gesprochen.

Die Farben der Turmaline sind: farblos, rosa, gelb, rot, braun, grün, blau, violett schwarz und mehrfarbig.

Werbung

Je nach Farbe unterscheidet der Handel folgende Varietäten diese Edelsteins:

  • Achroit – fast farblos oder farblos (gr. ‚ohne Farbe‘), eher seltenes Vorkommen
  • Dravit – gelbbraun bis dunkelbraun, nach dem Fluss ‚Drau‘ (Drave) in Kärnten
  • Rubellit – (lat. rötlich‘) rosa bis rot, auch gelegentlich mit einer
    Rubellit-Kristall
    Rubellit-Kristall

    leichten Violett-Färbung,  in der Farbe eines Rubins am wertvollsten

  • Verdelith – (‚grüner Stein‘) grün in allen Schattierungen
  • Indigolith – Blau in allen Nuancen
  • Siberit – (nach einem Vorkommen im Ural), lilarot bis blauviolett, wird auch als Synonym für den o.g. Rubellit verwendet
  • Schörl – schwarz, sehr verbreitet, wurde in sogenanntem
    Turmaline, Schörl
    Turmaline, hier:Schörl

    Trauerschmuck verwendet. der Begriff geht zurück auf  eine  alten Ausdruck der Bergmänner

In der Gemmologie (Wissenschaft der Edelsteine) werden Turmaline nach ihrere chemischen Zusammensetzung unterschieden. Auch hier gibt es verschieden Namen:

  • Elbait  – (nach der italienischen Insel Elba)                                            Na(Li, Al)₃ Al₆[(OH₄|(BO₃)₃|Si₆O₁₈]  – Lithium-Turmalin
  • DravitNaMgAl(BO)Si₆O₁₈(OH)₄ –  Magnesium-Turmalin
  • Schörl – (Bezeichnung für falsches Erz)                                                NaFe₃ (Al, Fe)₆[(OH₄|(BO₃)₃|Si₆O₁₈]  – Eisen-Turmalin
  • Buergerit (nach einem US-amerikanischen Mineralogen),      NaFe₃ Al₆[(F|O₃|(BO₃)₃|Si₆O₁₈]  – Eisen-Turmalin                                    
  • Tsilaisit (nach lokalem Namen in Madagaskar)                                            NaMn₃Al₆[(OH₄|(BO₃)₃|Si₆O₁₈] – Mangan-Turmalin                          
  • Uvit (nach einer Provinz aus Sri Lanka)                                          CaMg₃(Al₅Mg)[(OH₄|(BO₃)₃|Si₆O₁₈] – Magnesium-Turmalin            
  • Liddicoatit (nach einem amerikanischen Gemmologen)  Ca(Li,Al)₃Al₆[(OH₄|(BO₃)₃|Si₆O₁₈] – Calcium-Turmalin

Mehr über diesen vielfarbigen Edelstein in meinem Blog

Werbung