Ritzhärte – Härteskala nach Mohs

Ritzhärte wird auch Mohshärte genannt

 Die Ritzhärte ist für Edelsteinschleifer, Fasser und Goldschmiede, aber auch für den Schmuckträger von Bedeutung.

Werbung
Der Begriff wurde schon vor über 150 Jahren eingeführt zur Bestimmung von Mineralien. Er geht auf den Wiener Mineralogen Friedrich Mohs (1773-1839) zurück. Die Ritzhärte definiert sich über den Widerstand, den ein Mineral einem scharfkantigen Gegenstand entgegenbringt.
Die bis heute in der ganzen Welt verbreitete Vergleichskala (Mohssche Härteskala) basiert auf 10 verschieden harte Mineralien. Dabei ist 1 der weichste und 10 der härteste Grad. Die in dieser Skala dazwischen liegenden Mineralien ritzen jeweils alle Mineralien, die eine Grad mit eine geringeren Wert haben. Heute ist diese Skala zusätzlich noch durch halbe Werte erweitert.
In dieser Skala lassen sich alle heute bekannten Mineralien einordnen. Die Mohshärte 1-2 gilt als weich und alle Härtegrade über 6 werden als hart bezeichnet. Die dazwischen liegenden Werte sind die mittelharten Grade.

Die Liste ist nicht nur für Fachleute aus dem Schmuckbereich interessant

Auch für den Schmucktragenden ist von Interesse, dass bei allen Schmuckstücke mit Edel- und Schmucksteine der Mohshärte unter 7 durch allgegenwärtigen Staub der Glanz und die Politur der Steine gefährdet sind. Im Staub sind stets auch kleine und kleinste Körner aus Quarz enthalten und diese haben den Härtegrad 7. Durch das Kratzen der Quarzkörner werden die Stein im Laufe der Zeit matt. Deshalb bedürfen diese Edel- und Schmucksteine besonderer Pflege beim Tagen und Aufbewahren.
Zur Bestimmung der Edelsteine spielte diese Härteprüfung heute

Ritzhärte nach Mohs

eine untergeordnete Rolle und wird nur noch bei weniger wertvollen Steinen angewendet. Heute gibt es optische Untersuchungsmethoden, die genauere Bestimmungen zulassen und somit die Gefahr Verletzung der Edelsteine reduzieren.
 
Werbung
MohshärteVergleichsmaterialEinfache Härteprüfung
1
TalkMit Fingernagel schabbar
2
GipsspatMit Fingernagel ritzbar
3
CalcitMit Kupfermünze ritzbar
4
FluoritMit Messer leicht ritzbar
5
ApatitMit Messer noch ritzbar
6
OrthoklasMit Stahlfeile ritzbar
7
QuarzRitzt Fensterglas
Amethyst
8
Topas
Spinell, Topas
9
Korund
Saphir, Rubin
10
Diamant
Beispiele: Granat:6,5-7,5 Rosenquarz:7 Turmalin: 7-7,5 Aquamarin/Smaragd: 7,5-8
Lapislazuli/Türkis: 5-6 Peridot/Jaspis: 6,5-7 Opal: 5,5-6,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − drei =

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.