Berühmte Perlen

Share

Berühmte Perlen mit Eigennamen

Eine  berühmte Perle ist die Pellegrina. Diese Perle wurde zu Beginn des 19.Jahrhunderts an die russischen Hofjuweliere Zosima nach Moskau verkauft. Ihre genaue Herkunft ist aber nicht bekannt. Es ist aber möglich, dass es sich um eine besondere Perle aus dem französischen Kronschatz handelt, die während der französischen Revolution verschwand. Diese verschwundene Perle hieß „Reine des Perles“. Sie war silbrig, rund und hatte ein Gewicht von 5,6 g. Eine der berühmten Perlen, als Pellegrina bezeichnet, tauchte 1935 in London auf einer Ausstellung auf. Sie hatte aber die Form eine Tropfens. Bis heute ist nicht bekannt, was aus der ursprünglichen Pellegrina-Perle geworden ist. Ob es darüber Auskünfte aus Russland gibt ist mir nicht bekannt.

Im Gegensatz dazu lässt sich die Historie einer weiteren berühmten Perle, der
ElizabethTaylor mit Peregrina,berühmte Perlen
ElizabethTaylor mit Peregrina

Peregrina( „Pilgerin“) bis in das Jahr 1513 verfolgen. In diesem Jahr wurde sie Bestandteil des spanischen Kronschatzes. Diese Perle erstand Richard Burton im Jahr 1969. Diese berühmte, tropfenförmige Perle hat die Größe eine Taubeneis und wiegt ca. 10,2 g.


In der Ausgabe vom Lapidary Journal vom August 1974 berichtete Donald A. Bryan über die Geschichte der Peregrina unter Berufung auf das Buch „Here, There and Everywhere“ von Lord Frederick Hamilton. Demnach hatte ein Sklave des Eroberers Balboa die Perle im Golf von Panama gefunden. Balboa nahm die Perle an sich, gab dem Sklaven die Freiheit und schenkte die Perle dem spanischen König Ferdinand V., da er bei diesem in Ungnade gefallen war. Der Urenkel von Ferdinand V. Philipp II schenkte die Perle 1556 seiner Frau Mary Tudor von England zur Hochzeit. 1558 gelangte die Perle wieder an den spanischen Hof, nachdem Mary gestorben war. Philipp II trug die Perle nun bei besonderen Anlässe als Hutnadel, was den Bekanntheitsgrad der Perle steigerte. Im Jahr 1579 wurde die Perle von Garcilasco de la Vega (Historiker) begutachtet und ihr wurde ein Wert von 14400 Golddukaten zugeschrieben, auch wenn ihren Wert nicht beziffern könne. Durch Erbfolge gelangte diese berühmte Perle u.a. über Margarete von Österreich und Maria Louisa von Orleans (Frau von Karl II) vorübergehend an den französischen Hof nach Versailles, da der als König von Spanien eingesetzte Bruder Napoleons 1813 mit der Perle nach Frankreich floh. Bis 1873 war die Perle im Besitz der Nachfolger Napoleons, bis Napoleon III aus Frankreich floh und im Exil in den USA und England lebte. Aus finanzieller Not heraus verkaufte Napoleon III die Perle 1873 an den Duke von Abercorn, Vater des oben genannten Lord Hamilton. Nach dessen Tod bekam der Bruder die Perle und ließ sie bohren. Bis zum Verkauf durch eine New Yorker Galerie an Richard Burton war die Perle im Besitz der Familie Abercorn. Richard Burton zahlte den recht niedrigen Preis von 37000 Dollar und schenkte die Perle Elizabeth Taylor zum Valentinstag. 1972 hätte die oben genannten 14400 Golddukaten etwa 250000 Dollar entsprochen.

Die uns heute aber bekannteste Perle ist die sog.Hope-Perle. Man kann sie in London
Hope-Perle
Hope-Perle

im South-Kensington-Museum betrachten. Benannt wurde sie nach dem amerikanischen Bänker Henry Philip Hope. Bekannter ist wohl ein ebenfalls nach ihm benannter blauer Diamant. Diese Hope-Perle hat die Form eine Zylinders mit einer Länge von 50 mm. Dabei kommt sie auf das stolze Gewicht von 90,8 g (454 Karat). Der Durchmesser variiert von 83 bis 150 mm. Ihre Farbe an der Oberfläche ist zu 75 % weiß. Sehr viel mehr ist über diese Perle nicht bekannt. 

Es gibt sicherlich weitere berühmte Perlen, die ich hier nicht erwähnt habe.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.