Schlagwort-Archive: Osnabrücker Ring

Erneut ein individualisierter Stadtring von Osnabrück

Ein neuer individualisierter Stadtring von Osnabrück

Dieser Ring ist, wie schon ein anderer mit der Katharinenkirche, ebenfalls ein individualisierter Stadtring von Osnabrück. Es ist bereits das zweite Mal, dass ein Kunde die Vorteile vom Kauf eines Stadtrings in einer Goldschmiede zu schätzen weiß. Diese Form der persönlichen Note eines Stadtrings kann nur eine Goldschmiede anbieten.

Bei diesem Ring ist mir nicht bekannt, weshalb der Dom entfernt werden sollte und statt dessen die Marienkirche von Osnabrück, den Platz auf dem Osnabrücker Ring einnehmen sollte. Aber ich gehe davon aus, dass es ganz persönliche Gründe geben wird, dem Stadtring die ganz individuelle Note zu geben. So ensteht ein persönlicher Bezug zum eigenen Schmuckstück.

Wie schon beim oben erwähnter Ring mit der Katharinen-Kirche musste ich auch hier das einzige sakrale Bauwerk, das sich auf dem Stadt-Ring befindet, austauschen. Also: Osnabrücker Dom raus und Marienkirche von Osnabrück rein.

Werbung

Ein hoher Kirchturm

individualisierter Stadtring von Osnabrück mit Marienkirche
individualisierter Stadtring von Osnabrück mit Marienkirche

Um die entstandene Lücke zu füllen, musste ich zunächst die Proportionen der Marienkirche auf eine optimale Breite anpassen, damit der Abstand zu den anderen Gebäuden eingehalten werden konnte und annähernd so wird, wie bei all den anderen Gebäuden. Dabei stellte sich heraus, dass, wenn ich die Breite optimal ausnutzen wollte, der Kirchturm sehr weit über die Kante vom Ring hinausragen würde. Die Kirche hat einen sehr schlanken und spitz zulaufendes Turm. Ich habe die Grundform der Marienkirche zunächst ausgesägt und dann erst einmal Rücksprache mit dem Kunden gehalten.

Er hatte absolut nichts dagegen, dass der Turm höher werden würde. Ganz im Gegenteil – er fand die Idee gut, dass sich der Ring in der Form  so etwas auflockert. Somit habe ich, wie auf dem Foto zu sehen ist, die Ringschiene an dieser Stelle etwas verändert. Anderenfalls wäre die Kirchturmspitze viel zu spitz gewesen und die Trägerin hätte sich verletzen können. Oder aber die Spitze würde irgendwann abbrechen.

Werbung

Es ist also ein großer Vorteil, einen Stadt-Ring in einer Goldschmiede zu erstehen, in der dieser Ring auch entworfen und gefertigt wurde. Es ist nicht nur die Ringgröße oder die ‚Farbe‘ der Oberfläche , die ich recht schnell nach Wunsch anpassen kann. Der gesamte Ring kann auf Wunsch ein individualisierter Stadtring von Osnabrück werden.

Hier ist der Ring im Original und unverändert in meinem Shop zu sehen.

Stadtring von Osnabrück aus Gold

Stadtring von Osnabrück aus Gold

Diese Stadtring von Osnabrück aus Gold ist im Auftrag einer Kundin entstanden. Sie hatte bereits vor längerer Zeit einen Osnabrücker Ring von mir in Silber erstanden.

Wie es manchmal so ist, passte der Ring auch genau auf den Finger der eigenen Tochter, die diesen anschließend nicht mehr her geben mochte. Und wie Mütter dann so sind, üben sie sich in Verzicht.

Der Verzicht sollte aber nicht so weit gehen, dass der ans Herz gewachsene Osnabrücker Ring nicht irgendwie ersetzt werden sollte. Es sollte ein neuer Stadtring her.

Stadtring von Osnabrück aus Gold
Stadtring von Osnabrück aus Gold

Da die Kundin eigentlich eher Schmuck aus Gold trägt, hatte sie für sich den Entschluss gefasst, einen Ring aus Gold von mir fertigen zu lassen.

Anhand eines Stadtrings aus Silber konnte ich über die unterschiedliche Dichte von 925/- er Silber und 585/- Gelb-Gold das Gewicht eines goldenen Stadtrings genau ausrechnen. Mein Stadtring aus Silber wiegt 13,5 g. Rein rechnerisch wiegt dieser Ring aus 585/- Gelb-Gold dann 17,8 g. Somit schon ein wirklich schwerer Ring und ein stolzer Preis, den ich der Kundin mitteilen musste. Ich sagte ihr aber auch gleich, dass es möglich wäre, alten Schmuck, den sie nicht mehr trägt, einschmelzen lassen zu können. Sie wollte darüber nachdenken und schauen, ob es bei ihr in der Schatulle das ein oder andere Schmuckstück gibt, das sie nicht mehr trägt.

Werbung

Aus eigenem Altgold der Kundin gefertigt

So vergingen einige Wochen, bis die Kundin wieder in meiner Goldschmiede in

Stadtring von Osnabrück aus Gold
Stadtring von Osnabrück aus Gold

Osnabrück erschien. Ihre Überlegungen waren abgeschlossen und sie brachte mir ein schlichtes, hochlegiertes Armband mit. Aus diesem Armband sollte ich den Stadtring von Osnabrück aus Gold fertigen. Da die hochgoldhaltige Legierung recht weich war, habe ich ihr geraten diese zu 585/- zu legieren. Bei einem Stadtring von Osnabrück aus Gold, der,wenn er zu weich ist, würden sich die Gebäude wohl zu schnell durch Trages-Spuren verändern oder zu schnell tiefe Kratzer entstehen. Schließlich soll der Ring ja täglich am Finger stecken.

Jetzt, da der Stadtring von Osnabrück aus Gold fertig ist, habe ich den Finger, an dem der Ring getragen werden soll, noch ausgemessen und die Größe entsprechend verändert. Die Freude der Kundin war groß, zumal sie ausreichend altes Gold hatte und so annähernd 700,00 Euro gespart hat.

Werbung

Das restliche Gold habe ich der Kundin selbstverständlich zurück gegeben.

Osnabrücker Zeitung berichtet vom Stadtring

Die Neue Osnabrücker Zeitung hat einen Artikel über meinen Stadtring von Osnabrück veröffentlicht.

In der vergangenen Woche gab es einen Anruf der Neuen Osnabrücker Zeitung. Eine

Osnabrücker Zeitung, Drei Verschiedene Varianten des Osnabrückrings
Drei Verschiedene Varianten des Osnabrückrings

Redakteurin sagte mir, dass sie ein Foto von meinem Stadtring von Osnabrück im Internet bei Twitter gefunden hätte und gerne einen Artikel über den Ring schreiben würde. Meine Freude darüber war natürlich entsprechend groß und ich habe selbstverständlich zugesagt und so hat sie mich  in meiner Goldschmiede in Osnabrück aufgesucht.

Hier der Tweet:

Über Twitter wurde ich von der Presse gefunden

Ich fragte sie, warum sie mich ausgerechnet bei Twitter und nicht über Facebook oder Google gefunden hat. Interessant war für mich, dass sie mir sagte, es wäre wesentlich einfacher, wenn man bei Twitter nach Neuigkeiten zu einem bestimmten Begriff suchen würde. Sie hatte „Osnabrück“ als Suchbegriff eingegeben und war so auf ein Foto von meinem Stadtring gestoßen, der auch schon einige Male weitergezwitschert wurde. Dieses Foto hatte dann ihr Interesse geweckt. Ich muss zugeben, dass ich Twitter wohl ein wenig unterschätzt habe, auch wenn ich alle meine geschriebenen Artikel bzw. Bilder von meinem Schmuck auch bei Twitter verbreite.

Werbung

Sie sagte zunächst, dass auch ihr der Ring gut gefällt. Sie hätte auch die Artikel über den Stadtring hier in meinem Blog gelesen. Die Artikel enthielten ihrer Ansicht nach interessante Informationen. Dennoch hatte sie natürlich noch Fragen, die ich ihr gerne beantwortet habe. Ich denke es ist auch wesentlich leichter einen neuen Text anhand eigenen Notizen zu schreiben, als aus fremden Texten einen eigenen Artikel zu verfassen. Somit hatte sie ihre eigenen Notizen zu meinem Stadtring von Osnabrück, auch wenn es letzlich eigentlich nur die Informationen waren, die auch in meinem Blog nachzulesen sind. Sie hatte noch diverse Fotos vom Osnabrücker Ring gemacht. Auch ich sollte mit einem Foto in dem Artikel erscheinen.

Wie sie mir zum Schluss noch sagte, würde der Artikel noch am gleichen Tag in der Online-Version der Neuen Osnabrücker Zeitung erscheinen. Ob es auch einen Artikel in der gedruckten Tageszeitung geben würde konnte sie mir nicht sagen.

Werbung

Ich bin mal gespannt, ob sich in naher Zukunft neue Interessenten für meinen Stadtring von Osnabrück bei mir einfinden werden, dank Twitter bzw. der örtlichen Tageszeitung.