Archiv der Kategorie: Diamant

Wertvollster Diamant der Welt – most valuable diamond of the world

Wertvollster Diamant der Welt

Erzherzog Josef Diamant
dpa                                  Erzherzog Josef
Gestern abend um kurz 22.00 Uhr ist einer der weltberühmten Diamanten unter den Hammer gekommen und in Genf im Hotel Four Seasons von Christie´s versteigert worden. Der „Erzherzog Josef“, so sein Name, erzielte die neue Rekordsumme von knapp 17 Millionen Euro.
Der Diamant hat ein Gewicht von 76 Carat und ist auf Grund seiner Makellosigkeit ein ganz besonderer Edelstein. Er ist von reinem Weiß, absolut fehlerlos und stammt aus dem Hause Habsburg. Und das bei dieser Größe. Von daher lag bereits das Mindestgebot bei acht Millionen Franken.
So war es auch kein Wunder, dass die 10 Millionengrenze binnen kürzester Zeit geknackt war. Bis 22.22 Uhr gab es immer wieder neue Gebote bis dann bei 18,1 Millionen der Hammer fiel. Hinzu kommt noch eine Kommission, die den neuen Besitzer aber nicht weiter stören dürfte.

So schnell kann es gehen, hier geht es zu einem noch teureren Diamanten.

 

Diamanten – Diamonds

Diamanten

Sie gelten heute als die Könige der Edelsteine. Inder waren die ersten, die Diamanten als Edelstein schätzen. Sie verehrten diesen Stein, weil sie annahmen, dass in ihm Kräfte verborgen waren. Auch die Kunst des Schleifens und Polierens von Diamant wurde in Indien entdeckt und weiterentwickelt. Heute sucht man  neben Indien in zahlreichen anderen Ländern  nach Diamanten. Besonders relevant ist mittlerweile Australien als einer der Hauptlieferanten. Diamanten gibt es aber noch an vielen anderen Orten der Erde, zum Beispiel in Südafrika, Namibia, Brasilien, Venezuela, Angola, Kongo, Ghana, Borneo und auch in Sibirien.

Diamanten Rohsteine
Diamanten                                    Rohsteine

Ein Diamant besteht aus einem Kohlenstoffgitter, welches in kubischer Raumstruktur angeordnet ist. Kohlenstoff ist eines der wichtigsten Elemente der Natur. So ist auch in fragilen pflanzlichem oder tierischem Gewebe Kohlenstoff wesentlich am Aufbau beteiligt. Um so erstaunlicher ist die enorme Härte von Diamant. Die Mohshärte (auch Ritzhärte) ist 10 und Diamanten sind somit 140 mal härter als Korund (Saphir, Rubin, auch Schmirgelpapier ist mit synth. Korund beschichtet). Seine bemwerkenswerte innere Struktur verdankt der Diamant sehr hohen Temperaturen und einem unglaublich hohen Druck, wie sie im oberen Teil des Erdmantels entstehen können. Magmatische Schmelzen können Diamanten mit hoher Geschwindigkeit an die Erdoberfläche transportieren, wo große Schlote, sogenannte „Pipes“ mit der verfestigten Lava gefüllt werden.

Das große Loch „Big Hole“

Bei der Förderung dieser harten Steine werden diese Schlotfüllungen abgetragen, und es entstehen riesige, trichterförmige Vertiefungen, wie etwa das bekannte „Big Hole“ in Südafrika. Das größte von Menschenhand geschaffene Erdloch. Derartige vulkanische Schlote werden von Geologen als Pipes bezeichnet.
In der Regel ist die Gewinnung von Diamanten sehr aufwendig und mühsam. Folglich findet man in  einer Tonne Muttergestein, dem Kimberlit,  meist nur sehr wenige Stein die schleifwürdig sind. Diejenigen,die minderwertig sind, werden als sogenannte Industriediamanten für technische Zwecke verwendet. Aus ihnen fertigt man Bohrköpfe oder Hartschnittsägeblätter. Sie dienen auch als Schleif- und Poliermittel.
Werbung

Das Gewicht von Edelsteinen wird immer in Carat angegeben, wobei 1 Carat (ct) 0,2 Gramm entspricht.

Alle Diamanten sind unterschiedlich

Diamanten können sehr unterschiedliche Farben haben. Es gibt transparente, glasklare Steine, aber ebenso farbige Varietäten (fancy diamonds) bis hin zu tiefschwarzen Exemplaren. Diese unterschiedlichen Färbungen werden entweder durch eingelagerten Stickstoff oder durch Fehler in der Gitterstruktur verursacht. Vor allem die Reinheit spielt  eine wichtige Rolle in Bezug auf die Seltenheit und den Wert. Große lupenreine Steine sind am seltensten und somit entsprechen wertvoll.

Alle Diamanten sind unterschiedlich. Zwei Steine gleichen sich niemals. Deshalb untersuch und begutachtet man jeden Stein vorm Schleifen. Die einzelnen Verarbeitungsschritte bei der Bearbeitung eines Diamanten zum Brillantschliff habe ich bereits an anderer Stelle beschrieben.

Werbung

Der Brillantschliff ist heute sicherlich die gängigste und beliebteste Schliffform. Die ideale Grundform für den Diamantschliff besitzen Rohsteine in Form eines Oktaeders. Diese Steine werden so geteilt, dass zwei Pyramiden entstehen. Bei dieser Grundform der Pyramide werden die Grundfläche und die Spitze mit verschiedenen Facetten versehen, bis der Brillantschliff entstanden ist. Auf der oberen Seite befinden sich beim Brillantvollschliff dann 33 und auf der unteren Seite 25 Facetten.

Es gibt verschiedene Variationen des Brillantschliffs. Ein perfekt geschliffenen Diamant weist als Brillant immer sehr präzise Proportionen auf. Ziel dieser Schliffform ist es, bei einem Minimum an Schleifverlust die Brechung des einfallenden Lichts so zu beeinflussen, dass es nach vollständiger Reflexion (Totalreflexion) wieder durch die Tafelfläche (oberste Fläche des Brillanten) austritt. Jeder Abweichung von den Idealproportionen vermindert den Glanz und die Brillanz des Diamanten. Man spricht dann von Lichtverlust.
Sind Schliff und Stein perfekt, so entsteht schließlich das faszinierende Farbenspiel und das Feuer, welches den Diamanten von den anderen Edelsteine abhebt.

Berühmte Diamanten – Famous Diamonds

Berühmte Diamanten, die eigene Geschichten haben

Dieses ist eine kleine Übersicht berühmter Diamanten, die aufgrund ihrer Größe, Schönheit oder abenteuerlichen Vergangenheit bekannt und berühmt wurden. Es gibt selbstverständlich weitere berühmte Diamanten.

  • Dresden

    Sein Gewicht beträgt 41,00 ct. Dieser grüne tropfenförmige Diamant kommt

    berühmte Diamanten, grüner Dresden
    Grüner Dresden

    wahrscheinlich  aus Indien. Seine frühe Geschichte ist nicht weiter bekannt. 1742 hat der Kurfürst von Sachsen, Friedrich August II, diesen Diamanten für angeblich 400000 Taler gekauft.

  • Hope Diamant

    Hat ein Gewicht von 44,52 ct. Dieser Diamant ist 1830 auf dem Markt erschienen. Er

    berühmte Diamanten, Hope Diamant
    Hope Diamant

    hat eine intensive blaue Farbe und wurde im oben genannten Jahr von dem Bankier H.Ph. Hope erworben. Es wird angenommen, dass dieser Diamant aus einem gestohlenen Stein umgeschliffen wurde. Seit 1958 befindet er sich im Smithsonian Institution in Washington.

     

  • Cullinan I oder auch Stern von Afrika

    Dieser tropfenförmige Diamant wiegt 530,20 ct. Er wurde aus dem größten je

    berühmte Diamanten, Cullinan i
    Cullinan I

    gefundenen Rohdiamanten geschliffen. Dieser Rohstein hatte ein Gewicht von 3106 ct. und wurde nach dem Vorsitzenden einer Minengesellschaft benannt; Sir TH. Cullinan. Der Cullinan I wurde aus diesem Rohstein 1908 zusammen mit 104 weiteren Diamanten von der Diamantschleiferei Asscher in Amsterdam geschliffen. Der Cullinan II schmückt das Zepter der englischen Königsinsignien und befindet sich im Tower von London. Er ist der größte geschliffene Diamant überhaupt.

  • Sancy

    sein Gewicht beträgt 55,00 ct.

    Berühmte Diamanten, Sancy Diamante
    Sancy Diamant
    Angeblich wurde dieser Diamant von Karl dem Kühnen um das Jahr 1470 getragen. 1570 wurde der Stein von Signeur de Sancy einem französischen Gesandten in der Türkei erworben. Seit 1906 besitzt ihn die Familie Astor in London.

Werbung
  • Tiffany

    Dieser mit einer orange-goldenen Farbe wurde 1878 in der Kimberley- Mine in

    berühmte Diamanten,Tiffany Diamant
    Tiffany Diamant

    Südafrika gefunden. Er hatte ein Rohgewicht von 287,42 ct . Der Stein wurde von der Juwelierfirma Tiffany erworben und in Paris geschliffen. Der Diamant hat 90 Facetten.

  • Kohinoor

    108,93 ct. Ursprünglich hatte dieser Diamant ein Gewicht von 186 ct und hatte eine

    berühmte Diamanten, Kohinoor Diamant
    Kohinoor Diamant

    runde Form. Heute ist der Stein eher oval. 1739 erwarb der Schah von Persien diesen Diamanten und nannte ihn „Berg des Lichts“ ( Koh-i-noor). Anschließend war er im Besitz der East India Company, die ihn Königin Victoria 1850 zum Geschenk machte. Er wurde umgeschliffen und schmückte zunächst die Krone von Königin Mary, der Frau von Georg V. Schließlich gelang er in die „Queen´s State Crown“ und befindet sich ebenso im Tower in London wie der Cullinan I.

  • Schah

    88,70 ct. Heute befindet sich dieser Edelstein im Kreml in Moskau. Der Diamant

    berühmte Diamanten, Schah Diamant
    Schah Diamant

    stammt aus Indien, hat Spaltflächen und ist nut zum Teil poliert. Er trägt drei Inschriften mit Herrschernamen ( u.a. Schah von Persien, daher der Name)

  • Florentiner oder Toskaner

    Dieser sagenumwobene Diamant wiegt 88,70 ct. Um 1657 war er im Besitz der

    Florentiner Diamant, berühmte Diamanten
    Florentiner Diamant

    Familie Medici in Florenz. Im 18. Jahrhundert befand er sich in der Habsburger Krone und wurde danach als Brosche getragen. Der heutige Verbleib dieses Diamanten ist unbekannt.

    Werbung
  • Cullinan IV

    Auch dieser geschliffene Diamant wurde aus dem oben genannten Cullinan-

    Cullinan IV, berühmte Diamanten
    Cullinan IV

    Rohstein geschliffen. Er hat ein Gewicht von 63,60 ct und gehört zu den 105 Diamanten die aus diesem Rohdiamanten geschliffen wurden. Er befindet sich in der Krone von Königin Mary und kann herausgenommen werden um als Brosche getragen zu werden. Dieser Diamant befindet sich ebenfalls im Tower von London.

  • Nassak

    Dieser Diamant wurde 1818 als Kriegsbeute von England erworben. Ursprünglich

    Nassak Diamant,berühmte Diamanten
    Nassak

    befand er sich in einem Schiwa Tempel in der Nähe von Nassak in Indien. Zu dieser Zeit hatte er ein Gewicht von über 90 ct. 1927 wurde er in New York umgeschliffen und befindet sich heute in Privatbesitz (USA).

Berühmte Diamanten die alle schon vergeben sind.

Buchtipp: