Die 4 C’s der Diamanten – Farbgraduierung beim Brillant

Farbgraduierung beim Brillant

Zusammenfassend habe ich über die Graduierung der Diamanten bereits einen Artikel in meinem Goldschmiede Blog veröffentlicht. Hier folgt nun eine Übersicht über Farbgraduierung beim Brillant, mit der man sich in jeder Goldschmiede beschäftigt.

Werbung
Diamanten in reinster Form sind normalerweise farblos. Farbige Diamanten haben oft nur sehr geringe Beimischungen von Fremdstoffen oder sie weisen  Lücken im Kristallsystem auf. Diamanten kommen in fast allen Farben vor: rot, grün, blau, gelb, rosa oder braun. Einige der sehr berühmten Diamanten mit eigenem Namen sind auch farbig. Ich habe darüber einen Artikel geschrieben, in dem ich die berühmten, historischen Diamanten genauer unter die Lupe genommen habe.
Eine Tabelle der Graduierung der Farbe vom Brillant zur Übersicht nach Einordnung der gemmologische Institute GIA (Gemological Institute Of America) und CIBJO ( World Jewelry Confederation):
 
Werbung
Deutsche BezeichnungBuchstaben internationalVeraltete Bezeichnung
Hochfeines Weiß +DRiver
Hochfeines WeißERiver
Feines Weiß +FTop Wesselton
Feines WeißGTop Wesselton
WeißHWesselton
Leicht getöntes WeißI,JTop Crystal, Crystal
Getöntes WeißK,LTop Cap
GetöntM-ZCape bis Yellow

Farbgraduierung beim Brillant

Der „Grüne Dresden“ z.B. ist wahrscheinlich durch natürliche Radioaktivität grün gefärbt. Derartige Bestrahlungen erzeugt man heute auch künstlich. Jeder künstlich behandelte Stein muss als solcher ausgewiesen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 − 4 =

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.