Blauer Diamant für 17 Millionen Euro

Share

Ein spektakulärer blauer Diamant hat seinen Besitzer gewechselt.

Der US-Schmuckhersteller Harry Winston ist der neue Eigentümer des Diamanten „The Blue“. Winston gehört zum Schweizer Unternehmen Swatch. Auf Wunsch des Käufers soll der Edelstein nun den Namen „Winston vivid blue“ bekommen (ein bisschen Eitelkeit muss wohl sein). Er hat ein Gewicht von 13 Karat und ist somit der größte Diamant seiner

Art. Wer diesen blauen Edelstein zum Verkauf angeboten hat, verschwiegt das Auktionshaus. Ein blauer Diamant, dessen Verkäufer vom Auktionshaus geheim gehalten wird.

Blauer Diamant  "The Blue" heißt jetzt "Winston vivid blue“
Blauer Diamant „The Blue“ heißt jetzt „Winston vivid blue“

Am 14.Mai wurde dieser intensiv blaue Diamant im Auktionshaus Christie’s in Genf für umgerechnet 17,35 Mio. Euro ( 21,4 Millionen Schweizer Franken) versteigert.

Der Konkurrent Sotheby’s, das Auktionshaus Christie’s, hatte erst einen Tag zuvor einen gelben Diamanten mit 100,09 Karat für umgerechnet 11,9 Millionen Euro in Genf versteigert. In der Schweizer Stadt finden jedes Jahr im Mai Edelstein-Auktionen statt.

Es handelt sich beim „Winston vivid blue“ aber bei Weitem nicht um den teuersten Diamanten, der jemals den Besitzer gewechselt hat. Ungeschlagen bei farbigen Diamanten ist noch immer der Preis von 62 Millionen Euro für den rosafarbene Diamanten „Pink Star“, der im November des letzte Jahres versteigert wurde. Ich hatte darüber geschrieben. Mehr wurde bisher noch nie für einen Diamanten geboten

Das heisst aber nicht, dass es noch wertvollere Steine gibt. Sollte vielleicht eines Tages zum Beispiel der „Hope“ (auch ein blauer Diamant) versteigert werden, wäre meiner Ansicht nach zu erwarten, dass dieser Stein einen sehr viel höheren Preis erzielen dürfte. Es gibt eine ganze Reihe sehr berühmter Diamanten, deren Wert nicht durch eine Auktion beziffert ist.

Diese Auktionsergebnisse verdeutlichen aber, dass farbige Diamanten, die früher als Kuriosität galten, immer begehrter werden. Da sie viel seltener als weiße Diamanten sind, erzielen sie inzwischen deutlich höhere Preise pro Karat als selbst die saubersten klaren Steine.

Blauer Diamant ist besonders selten

Und gerade blaue Diamanten gehören zu den seltensten und begehrtesten Edelsteinen weltweit. Im Januar wurde in Südafrika ein großer Edelstein mit 29,6 Karat gefunden. Nach Angaben des Minen-Betreibers „Petra Diamonds“ wird ein blauer Diamant dieser Güte mit einem Wert von bis zu 20 Millionen US-Dollar (14,8 Millionen Euro) taxiert.

Normalerweise sind Diamanten vor ihrer Bearbeitung gelblich oder braun. In selteneren Fällen sind die Diamanten beim Fund rosa, pink oder orange. Grüner oder blauer Diamant ist extrem selten.

Für die Wertbestimmung eines Diamanten werden vier Kriterien herangezogen, die sogenannten 4 C´s: Schliff (cut), Farbe (color), Reinheit (claritiy) und Karat-Gewicht. Der Schliff und das Gewicht sind dabei die Kriterien, auf die der Mensch direkt Einfluss nehmen kann. Je nach Schliff kann ein Rohstein schwerer oder leichter werden, wobei es immer angestrebt wird ihn so zu schleifen, dass er ein hohes Gewicht behält. Die Farbe und Reinheit sind dem Diamanten von Natur aus gegeben.

Die Reinheit eines Diamanten richtet sich nach der Art und Menge von im Stein eingeschlossenen Unreinheiten. Die meisten Steine zeigen Einschlüsse von nicht kristallisiertem Kohlenstoff, was für den Laien allerdings nur unter einer Vergrößerung zu erkennen ist. Es gilt: Je weniger Einschlüsse ein Diamant hat, desto wertvoller ist er.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.