Ring aus Holz mit Demantoid

Share

Dieser Ring aus Holz ist in Zusammenarbeit mit einem Kunden entstanden!

Dieser Kunde hatte schon des öfteren einen Ring aus Holz gefertigt. Leider ist es aber wohl immer wieder mal passiert, dass diese Ringe zerbrochen sind, wie er mir sagte. Es handelt sich um Holzstücke, die einen weiten Weg hinter sich haben. Sie wurden an einem Strand in Neuseeland gesammelt. Die Holzart war ihm somit unbekannt.

Um den Ringen Stabilität zu verleihen hatte er sich im Netz umgesehen und nach Ideen und Inspirationen gesucht. Dabei hatte er Seiten gefunden, auf denen verschiedene Holzringe mit einem Innenring aus Silber angeboten wurden. Er wollte aber keinen fertigen Ring kaufen, sondern das selbst gesammelte Holz verarbeiten und für einen besonderen Anlass einen eigenen Ring anfertigen.

Da ich in meiner Goldschmiede immer wieder mal Schmuck mit Holz

Ring aus Holz und Silber
Ring aus Holz und Silber mit Demantoid

oder Kokosnuss angefertigt habe und diese Schmuckstücke auch ins Netz gestellt habe, traf die Wahl auf meine Goldschmiede, da auch der Kunde in Osnabrück lebt und mich im Netz gefunden hatte. Er wollte möglichst mit einem Goldschmied zusammenarbeiten, der Erfahrung mit Verarbeitung von Holz hat.

Heimarbeit für den Kunden inklusive

Ich habe zwar noch keine Arbeit in dieser Form mit Holz durchgeführt, aber nach ein paar Überlegungen konnte ich mir den Arbeitsablauf für diesen Ring aus Holz schon in etwa vorstellen. Als Erstes musste ich die genaue Größe für den Ring wissen, um den innen liegenden Ring aus Silber anzufertigen. Diesen Ring aus Silber habe ich deutlich breiter gemacht, als der Holzring letztlich werden sollte. Die Wandungs-Stärke betrug 0,5 mm. Der Kunde hat diesen Ring dann mit nach Hause genommen um den Ring aus Holz so zu bearbeiten, dass der Silberring gerade so eingesteckt werden konnte und vor allem auch weitestgehend rund wurde. Diese Heimarbeit wurde übers Wochenende vom Kunden durchgeführt.

Wir hatten uns zuvor auch schon darüber unterhalten, ob ein Edelstein oder eventuell eine Perle mit eingearbeitet werden soll. Übers Wochenende hatte sich der Kunde dann für einen Edelstein entschieden. Es sollte ein Granat werden, da dieser Edelstein als Monatsstein für den Januar steht. Er hatte sich auch schon dahingehend informiert, dass es ein Demantoid (ein grüner Granat) sein soll, den er selbst besorgen könne. Der Ring aus Holz war soweit fertig und passte wirklich gut über den noch zu breiten Ring aus Silber.

Anhand des Holzrings war der maximale Durchmesser für den Demantoid vorgegeben. Er musste ja noch in eine Fassung eingesetzt werden und durfte somit höchstens 2,5 mm groß sein. Nachdem alle Bestandteile für den Ring beisammen waren (Holzring, Silberring, Fassung und Edelstein), ging es an das Zusammenfügen der einzelnen Elemente.

Nachdem alle Bestandteile vorhanden war

Zunächst habe ich die Fassung auf die notwendige Höhe reduziert und den Stein anschließend gefasst. Beim Silberring habe ich die Oberfläche mit einem speziellen 2-Komponenten-Kleber versehen und den Ring aus Holz vorsichtig so über den Silberring geschoben, dass beide Ringe bündig miteinander abschlossen. Den überschüssigen Klebstoff habe ich sofort entfernt. Die Fassung mit dem Demantoid habe ich ebenfalls in eine pass-genaue Bohrung eingeklebt. Es war alles zusammengefügt und ich habe den Ring zum Abbinden des Klebstoffs einen Tag zur Seite gelegt.

Am nächsten Tag habe ich das überstehende Material vom Silberring so weit entfernt, dass auch die zweite Seite bündig war. Weil dieser innen liegende Silberring aber möglichst wenig zu sehen sein sollte musste ich noch die Kanten brechen und abrunden, was ja auch beim Tragen deutlich angenehmer ist.

So ist mit Eigen-Arbeit des Kunden ein Ring aus Holz entstanden, der hoffentlich eine deutlich bessere Stabilität habe wird, als die leider schon zerbrochenen Ringe. Der Kunde hatte sich über das Endergebnis gefreut und kann den Ring nun zu einem ganz besonderen und privaten Anlass verschenken.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.