Osnabrücker Stadtring mit Katharinenkirche

Stadtring mit Katharinenkirche

Hier hatte ein Kunde den Wunsch, dass die Katharinenkirche von Osnabrück mit auf dem Osnabrückring abgebildet sein soll. Er hatte eine plausiblen und einfachen Grund dafür. Die Katharinenkirche ist die Kirche, in der er vor vielen Jahren getauft wurde. Also musste ein Stadtring mit Katharinenkirche her.

Zu diesem Zweck hat sich der Kunde schließlich dazu entschieden, dass ich den Dom von Osnabrück entfernen sollte. Ich hatte ja in einem Online-Artikel der Neuen Osnabrücker Zeitung gesagt, dass ich mir vorstellen könne, dass auch ein eigenes Haus mit in den Ring eingearbeitet werden könne. Diesen Artikel hatte der Kunde gelesen.

Stadtring mit Katharinenkirche
Stadtring mit Katharinenkirche

Somit hieß es für mich erst einmal ein paar Fotos von der Katharinenkirche zu machen, welche ich als Vorlage nehmen konnte. Die Katharinenkirche ist ja glücklicher Weise nur etwa 150 m von meiner Goldschmiede entfernt. Anderenfalls hätte ich nach einer brauchbaren Abbildung im Netz gesucht, die mir die Möglichkeit gegeben hätte, anhand der markanten Merkmale, eine etwa 1 cm hohe Skizze der Kirche vorab auf Papier zu bringen.

Katharinenkirche statt Dom

Nachdem die kleine Skizze fertig war und ich die Katharinenkirche mit ihrem sehr hohen Glockenturm propotional angepasst hatte wurde der Dom vom Ring entfernt. Ich habe ihn mit einer Feile und verschiedenen Fräsern abgetragen. Diese „Baulücke“ musste ich nun mit der Katharinenkirche füllen. Somit war der Stadtring rundherum wieder mit Osnabrücker Gebäuden versehen. Der Ring hat wieder eine einheitliche Erscheinung erhalten.

Da die Katharinenkirche in ihrer Bauweise sehr viel schlanker ist als der zuvor entnommene Dom, blieb leider somit eine freie Stelle im Ring. Diesen Bereich habe ich  mit einem weiteren Baum geschlossen. Das entspricht in diesem Fall sogar der Realität, da ich die sehr viel ausdrucksstärkere Rückseite der Katharinenkirche auf dem Ring abgebildet habe. An dieser Rückseite der Kirche befindet sich ein Platz, an dem tatsächlich Bäum gepflanzt sind.

Alle weiteren auf diesem Stadtring abgebildeten Gebäude blieben unberührt. Ich habe sie in keinster Weise verändert. Somit ist ein neuer individueller Stadtring von Osnabrück entstanden, bei dem es nur einen kleinen , aber sehr persönlichen Unterschied gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Deine Zustimmung ist erforderlich

*

Ja, ich stimme zu

4 + 10 =